AMA Supercross San Diego 2 2016 Ken Roczen

AMA Supercross San Diego 2 2016

In der Nacht von Samstag auf Sonntag stand das AMA Supercross in San Diego 2016 an. Nachdem die zweite Veranstaltung der AMA Supercross Serie bereits dort stattfand, ging es nun erneut in den Petco Park. Nachdem die Protagonisten der Rennserie letzte Woche noch an den großzügigen Platzverhältnissen in einem Mehrzweckstadion ihre Freude hatten, stand dieses Wochenende also wieder ein Baseball Stadion auf dem Plan. Was die Piloten dort erwartet konnte man bereits im Vorfeld auf dem Press-Day Video von Racer-X betrachten:

AMA Supercross San Diego 2 2016 zu Ehren des US Militärs

Mit der Veranstaltung in San Diego wollte Feld Motor Sports, der Vermarkter der Serie, dem US Militär für seine Leistungen danken und darum sind die Bikes und die Bekleidung der Fahrer mit allerlei Tarn-Designs und Militär Emblemen versehen. Vital MX hat die ihrer Meinung nach auffälligsten Designs auf ihrer Webseite zusammengefasst. Von der Masse der getarnten Bikes konnten sich die Suzukis von Motorcycle Superstore Racing abheben. Die Truppe präsentierte das Bike vorab auf dem hauseigenen Instagramm Account.
Doch blicken wir noch einmal eine Woche zurück und lassen uns von Ken Roczen erzählen, wie sich sein erster Sieg in der aktuellen Saison angefühlt hat: „Es fühlt sich fantastisch an, endlich mal wieder ganz oben zu stehen. Meine Starts werden besser und besser und das hilft mir ungemein. Es macht einem das Leben deutlich einfacher, wenn man gleich von Beginn des Rennens an vorne weg fahren kann! Es war eine ganz besondere Atmosphäre in diesem neuen, riesigen Stadion. Wir werden weiter hart arbeiten und alles daran setzen in dieser Art und Weise weiterzumachen.“
asx5roczenpodium
Weitermachen -und zwar mit dem Ausbau seiner Tabellenführung- wollte aber auch Ryan Dungey auf der Werks-KTM, der in Glendale letzte Woche sein 21stes Podium in Folge feiern durfte.

Dungey wieder nicht zu schlagen beim AMA Supercross San Diego 2 2016

Er hat es wieder getan. Ryan Dungey fuhr einen lupenreinen Start-Ziel-Sieg ein. Bei vier von sechs Veranstaltungen stand der amtierende Champion nun schon auf dem obersten Podestplatz. Damit führt der KTM Pilot nun satte 26 Punkte vor dem zweitplazierten Roczen, der sich in San Diego mit dem dritten Platz hinter einem stark fahrenden Cole Seely auf der HRC Honda zufrieden geben musste. Roczen war nach dem Start Vierter und hielt die Position bis ins letzte Renndrittel. Roczen konnte in Runde 12 an Canard vorbeiziehen und nahm die Verfolgung von Seely auf. Eine Jagd, die von der karrierten Flagge beendet wird. Es folgten Anderson auf der Husky, Canard auf einer Honda CRF und Tomac auf der Werks-Kawasaki. Der MSC Hennweiler gratuliert den Piloten und freut sich auf die nächste Veranstaltung.
Ken Roczen fuhr bei der Veranstaltung mit der Aufschrift „For Miracle Boy“ auf seiner Hose und gedachte damit dem durch Selbstmord gestorbenen BMX Star Dave Mirra. Ein Foto davon findet man auf der Instagramm Seite von Roczen.

Meisterschaftsstand nach 6 von 17 Veranstaltungen

1. Ryan Dungey, KTM – 144
2. Ken Roczen, Suzuki – 118
3. Jason Anderson, Husqvarna – 111
4. Cole Seely, Honda – 105
5. Chad Reed, Yamaha – 103
6. Eli Tomac, Kawasaki – 103