Ken Roczen dominiert Lucas Oil Pro Motocross Championship

Ken Roczen roc(k)t und roc(k)t und roc(k)t…

Während die DFB Elf am gestrigen Abend das Elfmterschießen gegen Italien  für sich entscheiden konnte, roc(kte) Ken Roczen auf dem amerikanischen Kontinent in Red Bud (Michigan) zu seinem 11ten Sieg bei bisher 12 Rennen zur Lucas Oil Pro Motocross Championship. Dass der Mann aus Mattstedt nicht alle 12 Läufe bei den bisher sechs Veranstaltungen für sich entscheiden konnte, lag an einem Schaden seiner Vorderradgabel in Glen Helen. Trotz des Schadens konnte er dort aber Platz vier ins Ziel retten, nachdem er den Rennlauf mehr als dominant angeführt hatte. Aktuell ist Roczen auf der RCH Soaring Eagle/Jimmy John’s/ Factory Suzuki der Mann den es zu schlagen gilt. Erleichtert  wird ihm das Siegen -ohne seine bisherigen Leistung schmälern zu wollen- durch den verletzungsbedingten Ausfall von gleich zwei Piloten, die in der abgelaufenen Supercross Saison die Plätze eins und drei belegen konnten. Die Rede ist von den beiden Hochkarätern Ryan Dungey auf einer Werks-KTM und Jason Anderson auf einer Werks-Husqvarna.

Tomac einziger Gegner

Aktuell ist nur noch Kawasaki Mann Eli Tomac ein ernstzunehmender Konkurrent für Kenny. Der hatte vor allem in Blountville, Tennessee eine Sternstunde. „Eli ist stark gefahren und hat hart gekämpft, aber ich konnte ihn hinter mir halten und das ist das, was zählt“, kommentierte Roczen seinen dortigen Doppelsieg. „Für mich macht es keinen Unterschied, ob ich mit 20 oder 2 Sekunden Vorsprung gewinne, ein Sieg ist ein Sieg!“. In Red Bud konnte Roczen die Verhältnisse nun aber wieder gerade rücken. Er siegte überlegen und lies keine Zweifel an seinen Ambitionen auf den diesjährigen Titel aufkommen. Bleibt zu hoffen, dass Kenny weiterhin siegen kann und verletzungsfrei durch die Serie kommt.

amx5broc-tickle9

Ein erfolgreicher Tag für das RCH Soaring Eagle/Jimmy John’s/Suzuki Factory Team: Roczen holt den Tagessieg (1-1) in Red Bud, Broc Tickle wird Gesamtdritter (3-4)

Meisterschaftsstand nach 6 von 12 Veranstaltungen:

1. Ken Roczen (Suzuki) 293
2. Eli Tomac (Kawasaki) 240
3. Marvin Musquin (KTM) 167
4. Cole Seely (Honda) 151 (verletzt)
5. Broc Tickle (Suzuki) 147
6. Justin Barcia (Yamaha) 146
7. Christophe Pourcel (Husqvarna) 136
8. Ryan Dungey (KTM) 131 (verletzt)
9. Justin Bogle (Honda) 118
10. Jason Anderson (113) (verletzt)

PS: Videos zu den Veranstaltungen sind am Tag nach der Veranstaltung bei promotocross.com zu finden