Monster Energy AMA Supercross Championship Anaheim II 2017

Monster Energy AMA Supercross Championship Anaheim II 2017

Gestern Nacht fand die dritte Runde der Monster Energy AMA Supercross Championship 2017 statt. Nachdem man bereits zur Saisoneröffnung in Anaheim gastierte, ging es nun erneut ins Angels Stadium. Ken Roczen (Honda) konnte beim ersten Anaheim Auftritt mit 16 Sekunden Vorsprung vor Hauptrivale Ryan Dungey (KTM) die Zielleinie überqueren. Das letzte Finalrennen in San Diego war da deutlich spannender. Dungey hatte in der letzten Runde durchaus noch die Chance den deutschen Ausnahmekönner zu überrumpeln. Ein kleiner Fehler des Amerikaners verhinderte dann aber schlussendlich das Unterfangen.

Die ersten beiden Veranstaltungen der 2017er Saison konnte Roczen für sich entscheiden.

Die ersten beiden Veranstaltungen der 2017er Saison konnte Roczen für sich entscheiden.

Monster Energy AMA Supercross Championship Anaheim II 2017 mit neuen Siegern?

Wer konnte sonst noch auf ein Podium hoffen? Natürlich sind die beiden Traningskollegen von Dungey zu nennen. Musquin (KTM) und Anderson (Husqvarna) besetzten die Tabellenplätze drei und vier, konnten bei den ersten beiden Veranstaltungen den beiden Überfliegern an der Spitze allerdings nicht das Wasser reichen. Das galt auch für Eli Tomac, der nur noch ein Schatten seiner selbst zu sein scheint. Zumindest wenn man ihn mit dem Tomac vergleicht, der auf der 250er in der Vergangenheit fast schon epische Kämpfe mit Ken Roczen austragen konnte.  Sehen wollten wir auch die Yamaha Boys Cooper Webb und Chad Reed. Nach den ersten beiden Veranstaltungen war bei den beiden noch nicht wirklich zu erkennen, wo die weitere Reise in der Saison hingehen könnte.

Gespannt sein durfte man auch auf den ersten 2017er Auftritt von Malcolm Stewart.Der Bruder von James Stewart hatte sich unmittelbar vor Anaheim II eine RIDE365 Seven Suzuki RM-Z 450 besorgt und wollte damit als Halb-Privatier an den Start gehen.

Was im finalen Rennlauf in Anaheim passierte, zeigt das folgende Video:

Und hier der Crash von Roczen:


Laut SupercrossLive.com hat sich Roczen den linken Unterarm mehrfach gebrochen.
Jason Anderson on fire:

Ergebnisse:

1. Ryan Dungey (KTM)
2. Mar­vin Mus­quin (KTM)
3. Cole Seely (Honda)
4. Cooper Webb (Yamaha)
5. Weston Peik (Suzuki)

Gesamtstand nach 3 von 17 Veranstaltungen:

1. Ryan Dun­gey 69
2. Mar­vin Mus­quin 62
3. Ken Roczen 51
4. Cole Seely 51
5. Eli To­mac 44

Fotos: HRC Honda