SX-Cup Dortmund 2017

Wie schon die vorangegangenen Veranstaltungen des SX-Cups, wurde auch das Supercross in Dortmund von Suzuki Fahrern dominiert. Der Gesamtsieg und damit der Titel „König von Dortmund“ ging an Kyle Cunningham. Nick Schmidt sicherte sich den Sieg in der Gesamtwertung des ADAC-SX-Cups.

Traditionell fand der, vier Veranstaltungen umfassende, ADAC-SX-Cup seinen Abschluss in der Dortmunder Westfalenhalle. In Dortmund wird schon seit vielen Jahren immer an drei Veranstaltungstagen gefahren. Freitag und Samstag zählen zur Serienwertung im SX-Cup. Zusätzlich wird am Sonntag noch der „König von Dortmund“, der Gesamtsieger über die drei Veranstaltungstage gekürt.

In der SX-Cup Wertung waren Nick Schmidt (Sturm Racing Team) und Kyle Cunningham (Team Castrol Power1 Suzuki Moto-Base) als Favoriten nach Dortmund gereist. Wobei Cunningham mit 23 Punkten Rückstand auf seinen amerikanischen Landsmann deutlich schlechtere Chancen auf den Gesamtsieg hatte.

Nick Schmidt (Sturm Racing Team)

Nick Schmidt (Sturm Racing Team)

SX-Cup Dortmund 2017: Cunningham nicht zu stoppen

Doch schon am Auftaktabend überschlugen sich im Finale die Ereignisse. Schmidt stürzte bereits in der ersten Kurve und es sah lange danach aus, als könne Cunningham seinen Rückstand in der Cupwertung deutlich verkleinern. Beim Kampf um den Sieg wurde jedoch auch er vom Sturzpech eingeholt und musste das Rennen vorzeitig beenden. Am Samstag genügte Schmidt der zweite Rang hinter Cunningham, um sich den Titel SX-Cup Sieger zu sichern. „Gestern ist es nicht gut gelaufen“, räumte der Amerikaner ein. „Doch ich hatte einen komfortablen Vorsprung mitgebracht und hatte am Samstag keine Problem. Ich freue mich riesig, diesen wichtigen Titel gewonnen zu haben!“

Cunningham musste sich in der Cupwertung zwar mit dem zweiten Platz begnügen, dafür tröstete sich der Amerikaner jedoch am Samstag mit dem Tagessieg und sicherte sich mit Platz 2 am Sonntag souverän den Königstitel von Dortmund. Damit erfreute er nicht nur seinen Teamchef Michael Peters, sondern auch Thomas Hannecke. „Zum ersten Mal durfte ich die Siegprämie, einen nagelneuen Suzuki Swift, an einen Suzuki Piloten übergeben“, freute sich der Sport Marketing Manager bei Suzuki Deutschland. „Herzlichen Glückwunsch an Kyle Cunningham und sein Team!“

Mit dem Gesamtsieg in Dortmund feierte Cunningham seinen dritten Sieg in Folge, denn der Amerikaner hatte bereits die Veranstaltungen in München und Chemnitz dominiert. Beim Auftakt in Stuttgart ging der Sieg an Nick Schmidt und somit ebenfalls an einen Suzuki Piloten. „Mit vier Siegen bei vier Veranstaltungen haben wir wirkliche eine tolle Bilanz“, freut sich Hannecke. „Damit hat Suzuki die deutsche Supercross Saison klar dominiert. Jetzt gilt es den Schwung in die bevorstehende Outdoor-Saison mitzunehmen und dort ebenfalls eine starke Performance zu liefern.“

Ein Auto von Suzuki mit „RM-Z“ Schriftzug für einen Suzuki Piloten. Das passt! Cunningham wird König von Dortmund. Markenkollege Schmidt sichert sich den SX-Cup Titel.

Text: Suzuki
Fotos: Suzuki